Was suchen Sie?

Fördermöglichkeiten und Beratung für Unternehmen in der Corona-Krise

Die Corona-Krise stellt sehr viele Unternehmen vor große und unmittelbare Herausforderungen. Darauf reagieren alle relevanten Einrichtungen mit entsprechenden Angeboten. Im Folgenden haben wir die wichtigsten Unterstützungsmöglichkeiten und Kontaktdaten zusammengestellt.

Gerne unterstützen wir Sie bei der Beantragung von Fördermitteln!

Soforthilfen des Bundes für kleine Unternehmen
Ab sofort können Soforthilfen des Bundes für kleine Unternehmen beantragt werden, die durch die Corona-Pandemie in Liquiditätsschwierigkeiten geraten sind.

Das Zuschussprogramm richtet sich an kleine Unternehmen, Soloselbstständige und Angehörige Freier Berufe in Rheinland-Pfalz mit bis zu 10 Mitarbeitern (Vollzeitäquivalente).

Die Antragstellung für rheinland-pfälzische Unternehmen erfolgt ausschließlich bei der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB)

Antragsunterlagen und ergänzende Informationen: 
das Antragsformular 
vorbereitende Hinweise für die Antragstellung 
Bearbeitungshinweise zur Antragstellung 
Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Hilfsprogramm (FAQ) 
Datenschutzinformationen 

Weitere Informationen  
--- 

Darüber hinaus können die Kleinstunternehmen Sofortdarlehen des Landes beantragen. 

Unternehmen mit 11 bis 30 Beschäftigten können ein Sofortdarlehen des Landes über bis zu 30.000 Euro beantragen zuzüglich eines Landes-Zuschusses über 30 Prozent der Darlehenssumme. 
Die Darlehen werden über die jeweilige Hausbank beantragt. 

---

Weitere Kontakte und Informationen:

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Hier finden Sie die wichtigsten Informationen für Unternehmen aller Größenklassen und Branchen zur Corona-Pandemie, ihren wirtschaftlichen Auswirkungen und Hilfsmaßnahmen der Bundesregierung:
Info

Hotline für allgemeine wirtschaftsbezogene Fragen zum Coronavirus:
Telefon: 030 18615 1515

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz
Das Land Rheinland-Pfalz hat ebenfalls ein umfangreiches Maßnahmenbündel geschnürt, um Betriebe in der aktuellen Situation zu helfen und finanziell, z. T. durch Kombination von Landes- und Bundesmitteln, unter die Arme zu greifen
Info

Stabstelle Unternehmenshilfe Rheinland-Pfalz:
Telefon: 06131 16 5110
E-Mail: unternehmenshilfe-corona[at]mwvlw.rlp.de

Weitere Ansprechpartner für Förderprogramm in der Krise sind die Förderbanken von Bund und Land

Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB)
Info

Beratungshotline
Telefon: 06131 6172-1333
E-Mail: beratung[at]isb.rlp.de

Bürgschaftsbank Rheinland-Pfalz 
Info


KfW-Bankengruppe
Info

Servicehotline der KfW-Bankengruppe
Telefon: 0800 539 9000, 0800 539 9001

Hausbanken
Die Förderprogramme der staatlichen Förderbanken werden in der Regel im Hausbankverfahren abgewickelt. Deshalb ist Ihre Hausbank sinnvoller Weise Ihr erster Ansprechpartner. Kontaktieren Sie Ihre Firmenkundenberater!

Bundesagentur für Arbeit
Die Antragstellung für Kurzarbeitergeld erfolgt bei der Bundesagentur für Arbeit. 
Info

Arbeitgeber-Service
Telefon: 0800 4 555520

Finanzamt
Die Finanzämter können durch die Stundung von Steuerzahlungen für eine Entlastung sorgen.
Info

Ferner bieten die Kammern viele Informationen und Unterstützungsleistungen an:

Industrie- und Handelskammer Koblenz (IHK): 
Info

Hotline für Fragen zur Finanzierung: 0261 106-502
Allgemeine Fragen zum Corona-Virus: Telefon: 0261 106-501
E-Mail: corona[at]koblenz.ihk.de

Handwerkskammer Koblenz (HwK): 
Info

Telefon: 0261 398 0

Zurück zur Übersicht