LEADER-Projekte Traumschleifen Saar-Hunsrueck-Steig

Hängeseilbrücke

Menschen machen LEADER

Leader-Förderung

auf dem Hunsrück

Leader-Fördergelder der EU für die Region

Logos EU, LEADER, Rheinland-PfalzIm ländlichen Raum lassen sich klassische Wirtschaftsförderung und Regionalentwicklung nicht trennen!
Wir bieten öffentlichen wie auch privaten Projektträgern Unterstützung bei der Entwicklung, Bezuschussung und Umsetzung eigener Vorhaben. Dafür stehen uns Mittel der Europäischen Union und des Landes Rheinland-Pfalz zur Verfügung. Die sogenannte Lokale Aktionsgruppe (LAG) Hunsrück hat eine eigene regionale Entwicklungsstrategie aufgestellt und begleitet die dazu passenden Projekte.

Lokale Aktionsgruppe Hunsrück

Logo LAG Hunsrück Die Geschäftsstelle der Lokalen Aktionsgruppe
Hunsrück ist beim Regionalrat Wirtschaft angesiedelt. So lassen sich Synergieeffekte erzielen und Netzwerkstrukturen breit aufspannen.

Lokale Aktionsgruppe:
In der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) haben sich Vertreter der öffentlichen Verwaltung, der Wirtschafts- und Sozialpartner und der Zivilgesellschaft zusammengeschlossen, um eine Strategie zur Entwicklung der Region aufzustellen und Projekte daraus abzuleiten bzw. Vorhaben Dritter zu begleiten. Sie bildet gleichsam das Entscheidungsgremium für die Auswahl von Einzelprojekten zur Förderung.

Geschäftsordnung der LAG Hunsrück

Mitglieder des Entscheidungsgremiums der LAG Hunsrück

Sitzungen der LAG Hunsrück: 
12.03.2015:
Protokoll
Teilnehmerliste

24.09.2015:
Protokoll
Teilnehmerliste

02.03.2016:
Einladung
Protokoll
Teilnehmerliste

28.06.2016:
Einladung
Protokoll
Teilnehmerliste

Gebietskulisse der LAG Hunsrück:

Das Gebiet der LAG Hunsrück umfasst Teile der fünf Landkreise Rhein-Hunsrück, Bad Kreuznach, Birkenfeld, Cochem-Zell und Bernkastel-Wittlich.

Karte der LAG Hunsrück
Liste der Gemeinden im Gebiet der LAG Hunsrück

Projektaufrufe

Im Rahmen von Projektaufrufen werden jeweils bestimmte Anteile des insgesamt bis 2022 zur Verfügung stehenden Mittelbudgets bereitgestellt. Daraus können Förderzuschüsse an die am besten bewerteten Maßnahmen geleitet werden.

AKTUELL:
2. Projektaufruf (Juli 2016)

Frist für die Einreichung von Projektsteckbriefen: 7. Oktober 2016!

1. Projektaufruf (Dezember 2015)

Rangfolge der im ersten Projektaufruf beschlossenen Projekte

  1. FIN-GER-NET 2.0 (LAG Hunsrück)
  2. Kulturbrücke Hunsrück - Grenzen-Los Kreativ (Verbandsgemeinde Simmern)
  3. Winter-Erlebnis-Varieté Bell (Tier-Erlebnispark Bell GmbH)
  4. Generationenfeld Neuerkirch / Külz (Ortsgemeinde Neuerkirch)
  5. Parkour-Park Kirchberg (Stadt Kirchberg)
  6. Natur - Sozial - Raum Rhaunelbach (Ortsgemeinde Rhaunen)

Nicht berücksichtigte Projekte im ersten Aufruf:

An den Mindestkriterien gescheiterte Projekte:

Lokale Integrierte Ländliche Entwicklungsstrategie (LILE):
Die Basis für die Förderung wurde in Form einer Entwicklungsstrategie gelegt, die auf Grundlage einer umfassenden Analyse der Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken unter Beteiligung vieler ländlicher Akteure erarbeitet wurde. Darin sind die Leitlinien und Handlungsfelder ebenso dargestellt wie die Fördervoraussetzungen und -möglichkeiten sowie das Verfahren zur Projektauswahl. Die Förderbedingungen und Zuschusssätze sind in Kapitel 12 (S. 56 ff.) zu finden.

LILE der LAG Hunsrück

Handlungsfelder
Die eingereichten Vorhaben müssen mindestens einem der in der LILE vorgegebenen Handlungsfeldern zugeordnet werden können.

Handlungsfelder der LAG Hunsrück

Projektsteckbrief
Mit dem Projektsteckbrief bewirbt sich ein Projektträger bei der LAG Hunsrück um Fördermittel. Der Steckbrief ist komplett auszufüllen und fristgerecht inkl. Anlagen einzureichen. Bei Fragen hilft die LAG-Geschäftsstelle gerne.

Projektsteckbrief der LAG Hunsrück zur Anmeldung von Förderprojekten

Projektauswahl
Anhand der in der Strategie festgelegten Kriterien bewertet die LAG eingereichte Projektvorschläge und entscheidet über deren Förderwürdigkeit. Jedes Vorhaben erhält eine Punktbewertung, die sich aus der Qualität des Projektes ergibt und von der LAG-Versammlung festgesetzt wird. Da die Fördermittel in jedem Projektaufruf begrenzt sind, ist die Punktzahl entscheidend für die Auswahl als Fördermaßnahme. Für qualitativ besonders hochwertige Vorhaben kann eine Premiumförderung mit einem Zuschlag von 10% der förderfähigen Gesamtkosten gewährt werden. Treten Ortsgemeinden als Projektträger auf, können sie einen um 10% erhöhten Fördersatz erhalten, wenn sie nachweislich besonders finanzschwach sind.

Auswahlkriterien für LEADER-Projekte
Vordruck zur Feststellung der Finanzstärke von Ortsgemeinden

Kontakt:
Lokale Aktionsgruppe Hunsrück
c/o Regionalrat Wirtschaft Rhein-Hunsrück e.V.
Koblenzer Straße 3
55469 Simmern
Tel.   +49 (6761) 96442-0 
Fax   +49 (6761) 96442-15 
E-Mail schreiben

_____________________________________________

Rückblick 2007 bis 2015

Im Förderzeitraum 2007 bis 2013 (Umsetzung bis September 2015) konnte eine Vielzahl an interessanten  lokalen, regionalen und internationalen Vorhaben im Hunsrück umgesetzt werden:

LAG Hunsrück (www)

_____________________________________________

LAG Welterbe Oberes Mittelrheintal

Logo der LAG Welterbe Oberes MittelrheintalAuch in der Region am Mittelrhein existiert eine vergleichbare Einrichtung, die „LAG Welterbe Oberes Mittelrheintal“. Auch sie sorgt seit Jahren mit dafür, dass sich das Gebiet in vielerlei Hinsicht, auch durch die zielgerichtete Akquise von Fördermitteln, weiterentwickeln kann und seine Zukunftsfähigkeit verbessern kann.

 LAG Welterbe Oberes Mittelrheintal (www)

Zurück zur Übersicht

Kostenlose Newsletter-Anmeldung für Infos aus dem Rhein-Hunsrück Kreis

Sponsoren

Auszeichnung

Auszeichnung - Land der Ideen